Hyundai hat zehn schwere Brennstoffzellen-Lkw in die Schweiz verschifft, die dort ab September 2020 zum Einsatz kommen sollen. Gleichzeitig entwickelt der südkoreanische Lkw-Hersteller laut eigenen Angaben eine H2-Sattelzugmaschine mit einer Reichweite von 1000 km pro Tankfüllung für den schweren Fernverkehr.

Nach der Ankunft des ersten Hyundai Xcient Fuel Cell in der Schweiz im Februar markiert die aktuelle Auslieferung weiterer zehn Fahrzeuge den Beginn der Serienproduktion für Hyundai. Insgesamt will der Hersteller im Laufe des Jahres 50 dieser Motorwagen mit Wasserstoffantrieb liefern, bis 2025 sollen es insgesamt 1.600 sein.

Hyundai hat die ersten 10 von insgesamt 1600 Brennstoffzellen-Lkw für die Schweiz verschifft. Quelle: Hyundai

Der Hyundai Xcient Fuel Cell verfügt über ein 190 kW starken Elektromotor, gespeist durch zwei Brennstoffzellen-Einheiten mit je 95 kW Leistung. Die sieben Tanks des Fahrzeugs bieten eine Speicherkapazität von insgesamt 32,09 kg Wasserstoff. Laut Herstellerangaben ermöglicht diese Konfiguration dem H2-Lkw je Tankfüllung eine Reichweite von 400 km. Das Betanken des Fahrzeugs soll dabei ebenso schnell gehen, wie die Betankung eines Diesel-Lkw. Die Zweiachs-Motorwagen mit Kühlaufbau sollen in der Schweiz mit Anhänger und 34 Tonnen Zuggesamtgewicht fahren.

Die Hyundayi Xcient Fuel Cell sollen in der Schweiz als Gliederzüge mit 34 t zulässigem Gesamtgewicht fahren.

Hyundai arbeitet nach eigenen Angaben darüber hinaus bereits an der Entwicklung einer Sattelzugmaschine mit Brennstoffzellen-Antrieb. Diese soll über eine Reichweite von 1.000 Kilometer pro Tankfüllung verfügen. Während die aktuell ausgelieferten Xcient Fuel Cell speziell auf die Anforderungen und die Betankungsinfrastruktur in der Schweiz ausgelegt sind, soll die neue Sattelzugmaschine künftig global zum Einsatz kommen, darunter auch in Europa und Nordamerika.